Noch vor gar nicht all zu langer Zeit waren Dampfgeräte vor allem eines: Einfarbig. Alle Dampfen gab es im schicken Edelstahl-Look, und wenn man viel Glück – und Auswahl – hatte vielleicht noch in schwarz. Heute sieht es anders aus: Nicht nur, dass die Auswahl an Geräten selbst wesentlich größer wurde, auch die Farbvielfalt hat sich enorm verbessert. Aber das ist auch gut so, schließlich dampft das Auge ja auch mit. 😉

Bevor es Tankverdampfer gab wurde das Liquid einfach durch das Mundstück auf die Wicklung getropft – so entstand der Name “Driptip”. Dieser Name hat sich bis heute gehalten, obwohl – außer bei Tröpflern – nicht mehr “gedript” wird.
Driptips gibt es heute in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Materialien. Neben dem Mundgefühl und der Intensivierung des Geschmacks werden Mundstücke heute auch sehr häufig zur Individualisierung genutzt um Farbe und Stil ins Dampferleben bringen:

20160621driptips2

Eine frohe Kunde für alle Vorbesteller: Wir erwarten nächste Woche Post aus Hessen! 🙂 Wir werden aber jeden Vorbesteller noch informieren, wenn das Paket angekommen ist!

(Archivfoto)
(Archivfoto)

Den gestrigen geschlossenen Mittwoch haben wir genutzt um ein wenig zu renovieren. Noch ist es an den Wänden ein wenig kahl, aber das wird sich auch bald beheben. Ist alles nur eine Frage der Zeit…

Ab kommender Woche ist dann der Mittwoch auch wieder geöffnet, wir sind also ab sofort an jedem Wochentag von 10.30 bis 18.30 und, wie gewohnt, Sonnabends von 10.30 bis 15.30 für euch da.

Viele kennen Thomas ja schon von seinen kurzen Gastspielen in den letzten Sommerferien und im April. Er wusste also, was ihn erwartet – dennoch hat er sich entschlossen beim Küstendampfer anzuheuern.

Wir freuen uns sehr, dass er seit heute fest zu unserem kleinen, liebevoll chaotischen Team gehört!

20160603thomas

Nun erwarten euch also die “Drei von der Dampfstelle”:

Die Drei von der Dampfstelle